Lektion 2: fa

Jetzt lernen Sie den erfahrungsgemäß einfachste Baustein. Das "fa" ist mit drei Schritten der längste Baustein:

  • fa-mi-re-do

Unter unseren sieben Bausteinen werden Sie ihn gleich erkennen.

Ab dieser Lektion gibt es vier Schritte zur Erkenntnis.

Interessant ist, dass "fa" die Tonstufe ist, welche von den meisten sehr sicher erkannt wird, wenn wir den "Weg" weglassen. Das liegt wohl daran, dass dem "fa" zumindest in Dur sehr stark die Tendenz innewohnt, zum "mi" hinabzusteigen. Diese Eigenschaft markiert das fa wie ein Stempel. Wegen dieser Eigenschaft nennt man fa auch den "Gleitton"; fa gleitet zum mi. Etwas ähnliches lernen wir beim ti in der nächsten Lektion kennen.

Schritt 1: Bausteine lernen

Sie hören eine Folge von Bausteinen. Da in dieser Lektion nur ein Baustein ist, nehmen wir zum Vergleich die drei aus der letzten Lektion dazu.
Sie erkennen den Baustein bereits nach dem ersten Durchhören. Einmal reicht aber nicht, um die Tonstufe fa als Toncharakter anzulegen. Sollten Sie also Schwierigkeiten in der Erkenntnisphase merken, liegt das daran, dass im Schritt 1 zu wenig geübt wurde. 

Ich singe vor, bei der Wiederholung singen Sie mit.
Wenn Sie schon die Handgesten beherrschen, bitte mitzeigen.
Die Handgesten fördern ganz nebenbei das Empfinden von hoch und tief und lassen uns die Bausteine im wahrsten Sinne des Wortes begreifen.

Wählen Sie eine angenehme Lage:

Schritt 2: Bausteine erkennen

Sie hören eine Folge von Bausteinen.

Sie hören den Baustein nur auf dem Klavier, bei der Wiederholung singen Sie mit.
Damit Sie wissen, ob Sie richtig lagen, singe ich auch.
Handgesten? Mitzeigen.

Wählen Sie eine angenehme Lage:

Schritt 3: Stufen erkennen

Wenn Sie in Schritt zwei ungeduldig werden, weil Sie schon beim ersten Ton wissen, um welche Stufe es sich handelt, sind Sie bereit für diesen dritten Schritt und betreten die Erkenntnisphase.

Sie hören nur noch die Stufe, die Rückführung zum do fehlt.
Bei der Wiederholung singen wir aber den kompletten Baustein.

Wählen Sie eine angenehme Lage:

Schritt 4: NIcht das do verlieren

Im Prinzip wie Schritt 3.
Aber: Ab dem dritten Baustein sind Sie auf sich alleine gestellt. Die Lösung wird nicht mehr gesungen/gespielt. Jetzt gilt nicht nur, die Stufen zu erkennen, sondern auch, das "do" nicht zu verlieren.
Was das bedeutet, werden Sie schnell merken;-)

Singen Sie laut und ... möge das "do" mit Ihnen sein.

Diesmal gibt es verschiedene "Serien". Wählen Sie eine angenehme Lage: 

Schritt 5: Der Rest ist Schweigen

Dieser Schritt unterscheidet sich nur in einem von Schritt 4:

  • Stille

Versuchen Sie diesmal, nicht laut zu singen, sondern nur noch im Kopf. Sie können wieder die mp3s aus Schritt 4 verwenden.

Damit sind wir dann bei unserem Fernziel, der inneren Tonvorstellung.