Woche 2 - Tag 3

Neuer Ton: Es - Eb

Heute gibt es einen neuen Ton, das Eb.

Somit haben wir ein neuen Dom7 Akkord, nebst Grundfigur, Arpeggio: Eb7

Zum YouTube-Video "2.03 Eb7 only"

Mit Eb7 können wir eine neue Tonart für unseren Blues angehen: Bb-Dur mit den Akkorden Bb7, F7 und Eb7

Zum YouTube-Video "2.03 Blues in Bb, 80 bpm"

Der neue Akkord kommt nur zwei Takte lang vor in der Subdominantzeile (2. Zeile). Beim nächsten neuen Ton und der nächsten neuen Tonart kommt das Eb dann allerdings in 8 von 12 Takten vor.
Und in der Art läuft das bis zum Ende der Ferien durch den Quintenzirkel.

 

Wie üben?

Folgende Reihenfolge ist sinnvoll:

  1. Ton Eb, bis es etwas läuft.
  2. Grundfigur Eb7 an den eben gelernten Eb-Positionen (Stufen sagen!)
  3. Arpeggio Eb7 (Stufen sagen nicht vergessen! 1 3 5 7)
  4. Blues in Bb
  5. Blues in F und Bb (Stufen sagen: Never forget!)
  6. Immer und jeden Tag: Unsere Quintenzirkelübung mit C F Bb und jetzt Eb. Von Saite 6 bis 1  und wieder zurück.

Ihr merkt: Das wird jetzt etwas arbeitsintensiver. Bei Bedarf "streckt" ab jetzt meine Tage.
Wer das Griffbett bereits gut im Griff hat, kann sicherlich folgen. Für wen das absolute Griffbrett ganz neu ist, wird es nach vier Tönen sicher etwas schwierig.

Tadaaa: Ein Drittel geschafft. Vier von zwölf Tönen.

Fahrplan - ohne Gewähr

WocheNeuer TonTonart für BluesTempoUnd sonst?
1C und FKeine. Uns fehlt ein Ton.Bis 110 bpmDom7 Grundfigur, Arpeggio
2Bes EsF und BesBis 120 bpmUrform des Blues
3As, Des, Fis, BEs, As, Des, DesBis 130 bpmStandard Bluesform
4E, AB, EBis 140 bpmWeitere Bluesformen
Andere Arpeggien für Dom7
5D, GA, DBis 150 bpmGriffbrett horizontal
6CG, CBis 160 bpmAndere Akkordtypen

Nur ein Ton in der letzten Woche?
Yep. Da möchte ich auf andere Akkordtypen eingehen und Ausblicke geben. Auch der Blues besteht nicht nur aus dem Dom7akkord.
Und Improvisieren mit akkordeigenen Tönen beschränkt sich nicht nur auf den Blues;-)

In den Wochen 3 und 4 geht es daher auf dem Griffbrett etwas zur Sache. Drei Töne pro Woche.
Da wir aber bereits viel Vorarbeit geleistet haben (Dom7-Übungen, Permutationen) passiert hier ansonsten nicht allzu viel.
Andere Arpeggien werden vorgestellt, aber nicht intensiv geübt. Das ist dann für "nach dem Kurs".