Woche 3 - Tag 4

Q.zirkel-Übung mit Metronom als Zwischenkontrolle

Gestern haben wir mit dem "anfahrenden" Metronom geübt. Ich wollte Euch zeigen, wie schnell diese Übung irgendwann einmal sein kann.

Heute ganz gemütlich. 50bpm. Stabil.
Aber wir spielen nicht mit dem Metronom zusammen, sondern nehmen es als Zwischenkontrolle auf den "Off-Beat".

Zum "YouTube-Video 3.04 Q.zirkel-Übung mit Metronom als Zwischenkontrolle"

Wenn Ihr die Q.zirkelübung bis Ende des Kurses so macht (oder so, wie ich es die nächsten Tage vorstelle), dann habt Ihr nicht nur

  • das absolute Griffbrett gelernt
  • den Quintenzirkel gelernt

sondern auch an Eurem Timing gearbeitet.

Einfach weiterüben ...

Diese Woche kommen vier Töne hinzu, As, Des, Fis und B.

Daher liegt unser Hauptaugenmerk momentan auf Griffbrett und Blues.

Was üben?

  • Natürlich die Quintenzirkel-Tonübung, um die Töne zu lernen. Stur weitermachen und nicht lockerlassen.
  • Blues. Je nach Sicherheit und Vorkenntnis Urblues oder schon Standardblues mit taktweisen Wechseln.
  • Permutationsübung. Eins zwei rausgreifen und mit den bisher bekannten Tönen auf jeder Saite spielen.
     

Es ist nicht schlimm, wenn Ihr den Standardblues erst angeht, wenn der Kurs hier bereits rum ist. Da muss man bereits recht sicher mit dem Griffbrett sein.
Ist das absolute Griffbrett komplett neu für Euch, kann der Standardblues mit "quick change" zu flott sein. Dann Urblues und weiter dem Kurs folgen.

Morgen kommt ein neuer Ton, ein neuer Blues ...