Woche 3 - Tag 7

Neuer Ton: B

Das B wird im Deutschen H genannt.

Ur- und Standardblues in Fis-Dur (Ges-Dur)

Der neue Ton B ermöglicht den B7-Akkord und wir können Blues in Fis-Dur spielen ...

Zum YouTube-Video "3.07 Urblues in Fis-Dur 90bpm"

Zum YouTube-Video "3.07 Standardblues in Fis-Dur 80bpm" 

Aufgepasst, jetzt wird es etwas crazy. Quintenzirkel. F#7 ist die Tonika steht auf "sechs" Uhr.
Die Subdominante B7 steht auf fünf Uhr und somit in der Kreuz-Tonarten-Hälfte des Quintenzirkel.
Die Dominante C#7 steht auf sieben Uhr und somit in der Be-Tonarten-Hälfte des Quintenzirkel.
Hä?
Yep. Bei Fis-Dur hat man die Wahl, entweder ...

  • F#7, B7 und C#7, oder ...
  • Gb7, Cb7 und Db7

Da Cb7 etwas seltsam aussieht, entscheide ich mich für die F#7-Variante.

Was man nicht macht: F#7, B7 und Db7 bzw. Gb7, Cb7 und C#7
Man mischt nach Möglichkeit nicht Kreuze und Bes.

By the way. Fis/Ges-Dur hat sechs Kreuze bzw. Bes.

B-Dur hat fünf Kreuze, oder sieben Bes (Ja, das geht). Je mehr Vorzeichen, desto schwerer ist ein Stück normalerweise für Instrumentalisten zu spielen.
Das ermöglicht folgenden Trick: Man notiert B-Dur als Ces-Dur mit sieben Bes, dann können Pianisten (und andere Instrumentalisten) das Stück problemlos einen Halbton höher in C-Dur spielen, indem sie die sieben Bes einfach ignorieren. C-Dur ist für jeden Pianisten ganz leicht zu spielen, nur weiße Tasten.
Ist das Stück hingegen in B-Dur notiert, kann man es nicht so einfach nach C-Dur transponieren, wenn man B-Dur nicht spielen kann.

All together now: F bis Des-Dur

Wir wollen den Dom7-Akkord trainieren und auch den ständigen Wechsel.
Deshalb hier alle vier bisherigen Tonarten in Folge ...

Je nachdem, wie weit fortgeschritten Ihr seid, wählt den Urblues oder den Standardblues.

Zum YouTube-Video "3.07 Urblues Q.zirkel F bis Fis-Dur "

Zum YouTube-Video "3.07 Standardblues Q.zirkel F bis Fis-Dur 80bpm"