Technische Probleme

Technische Probleme zwingen mich zu einer Pause. Anscheinend ist die Speicherkarte meines Handys kaputt. Vielleicht die Hitze.
Daher kann ich momentan keine Videos aufnehmen. Die letzten Tage muss ich nachliefern.
 

Woche 6 - Tag 5

Mollseptakkord

Im Jazzblues gestern kam erstmals ein anderer Akkordtyp vor. Der Mollseptakkord; im Beispiel war es Gm7.

Der Grund, warum ich den ganzen Kurs um den Dom7-Akkord aufgebaut hatte, findet sich in der ersten Woche. Es gibt eine Grundfigur, diese kann man problmelos zu längeren Arpeggios zusammenbauen.

Beim Mollseptakkord ist es etwas anders. Leider. Er unterscheidet sich nur in einem Ton vom Dom7Akkord. 1 b3 5 7 statt 1 3 5 7.
Man muss in der Grundfigur nur einen Ton ändern, aber wenn man das macht ...

... erhält man eine Grundfigur mit einer unangenehmen Überstreckung. Ich weiß. Irgendwo gibt es jemanden, der das genau so spielt, völlig problemlos und in einem Affenzahn. Ich nicht.
Man kann diese Figur genau wie beim Dom7 aneinanderreihen. Dann hat man die Überstreckung hoch drei. In hohen Lagen kein Problem, aber in tiefen?

Es gibt eine alternative m7-Grundfigur, die sehr viel angenehmer zu greifen ist ... orange

Was würdet Ihr lieber greifen, mint oder orange?

Das Problem ergibt sich, wenn man sie aneinanderreiht (orange/blau). Drei Töne auf Saite 4.

Beim Dom7Akkord konnten wir mit einer Grundfigur und zwei Arpeggien das gesamte Griffbrett erobern.
Später kamen dann noch andere Arpeggien hinzu, die lagenorientiert sind.

Beim m7-Akkord geht das so nicht. Hier müssen wir gleich an die lagenorientierten Arpeggien ran. Statt zweien also gleich fünf ... etwa.

Das wäre ein Thema für einen zweiwöcheigen Folgekurs;-)