Woche 3 - Tag 7

Solmisation im Chor - Ninja Style

Was kann man mit der Solmisation im Chor machen?

Seit fünfzehn Jahren singe ich in einem mehr als 120-köpfigen Pop-Gospel-Chor, der nicht solmisiert. 
Und das bedeutet Solmisation at its best: Ninja Style. Innere Tonvorstellung pur. Die Solmisation findet nur im Kopf statt.
Kein Singen mit Tonsilben und Handgesten. Da würden die Nachbarn schauen.

Für mich gibt es drei Standardsituationen, in denen ich im Chor solmisiere. Mache ich nicht immer, aber oft.

  1. Einsingübungen. Wird die nächsten Tage unser Thema sein.
  2. Vom-Blatt-Singen üben. Nicht nur die eigene Stimme, die kennt man sowieso. Die anderen Stimmen, wenn die Chorleiter gerade mit einer anderen Stimme proben.
  3. Anfangstöne finden. Erklingen instrumentale Vorspiele versuche ich vorab das tonale Zentrum zu finden. Das wir später im Kurs noch Thema sein.
  4. Alterationen. Kommen in Gospel oft vor und in meinem Solmisations-Alltag praktisch nie.

Klappt das gut? Jein.
Natürlich ist es besser, als es nie zu üben. Aber einmal die Woche ist nicht besonders oft und deshalb geht es nur langsam voran. Da eine Chorprobe zwei Stunden dauert, geht es aber trotzdem etwas voran. So habe ich z.B. in den letzten Jahren gelernt, wenn die drei anderen Stimmen singen, gezielt eine Stimme mitzusolmisieren und zu verfolgen. Das konnte ich vor zehn Jahren noch nicht. Oder: Wenn eins zwei drei andere Stimmen singen, trotzdem die eigene Stimme im Kopf mitzusolmisieren. Klappt immer besser.

Unsere Chorleiter spielen Klavier, verfolgen vier Stimmen gleichzeitig im Kopf und merken sich, was wo schief läuft. Gelernt ist gelernt, sage ich mal. Da bin ich ganz weit von entfernt. Aber ich bin auch kein Chorleiter.

Einsingübungen

Erinnern Sie sich an das do mi so mi do, welches wir in der ersten Woche das Griffbrett rauf und runter geschubst haben?
Das ist das Paradebeispiel einer Einsingübung. Der Chor singt dabe irgendwelche anderen Silben, Texte oder summt.
Einsingübungen sind meist kurz, eins zwei Takte und werden vielfach wiederholt. Halbtöne rauf, Halbtöne wieder runter.
Ganz so, wie auch wir Solmisation üben.
Chor-Einsingübungen sind immer auch gute Solmisationsübungen.

Für mich waren Einsingübungen mein erster Einstieg in die Solmisation im Chor. Rausfinden, was da eigentlich gesungen wird und dann im Kopf mitsolmisieren.
Praktische Persönlichkeitsspaltung also. Der Mund singt "romm pom pom pom pom" der Kopf denkt " so fa mi re do".

Wir schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • Wir nehmen die Einsingübungen als Höraufgabe
  • Wir nehmen die Einsingübungen als ... Solmisationsübung. Jedenfalls diejenigen, die Sie auf der Gitarre hinbekommen. Ansonsten ohne Gitarre

Nein, Sie klicken nicht zuerst auf "Lösung". Erst kommt das Video.
Dort spiele ich eine Einsingübung, ohne zu solmisieren. I'll do my very best. Die meisten habe ich noch nie auf der Gitarre gespielt, echt wahr. Ist aber auch logisch, denn wir machen diese Übungen seit Jahren jede Woche im Chor.
Sie versuchen rauszukriegen, wie sie geht. Manche Übungen sind sehr flott. Diese zerlegen Sie im Kopf bitte in Zeitlupe.
Im Video spiele ich nicht mehr als vier fünf Halbtöne rauf/runter. Im Chor kann das viel weiter gehen.
Dürfen Sie gerne viel weiter treiben, wenn Sie eine Übung zum solmisieren verwenden (mit oder ohne Gitarre).