Woche 6 - Tag 6

Kadenz 5 ...

Bei den Kadenzen gebe ich, soweit möglich, die Funktionen an. Für das Verständnis der Solmisation brauchen Sie diese nicht zu wissen.
Dies mache ich für alle, die sich in der Funktionstheorie aus kennen.
Für die Solmisation sind nur die Tonsilben wichtig. Sie zeigen immer an, welche Tonsilben zum aktuellen Akkord auf jeden Fall passen.
Der theoretische Hintergrund dazu ist zweitrangig, aber ich erkläre ihn für diejenigen, die sich etwas mit Musiktheorie und Harmonielehre auskennen.
Für die Solmisation ist wie immer nur wichtig, möglichst oft zu üben.

Heute wird es knifflig. In Dur mit Zwischendominanten, in Moll mit Dursubdominante. Beides erfordert Alterationen.
Einfach mal ausprobieren. Morgen endet der Ferienkurs mit der Quintfallkadenz.

Zum YouTube-Video "6.06 Dur-Kadenz 5 mit do"

Zum YouTube-Video "6.06 Dur-Kadenz 5"

Zum YouTube-Video "6.06 Moll-Kadenz 5 mit la"

Zum YouTube-Video "6.06 Moll-Kadenz 5"

Ein passendes Beispiel ...

Kennen Sie Mr. Sandman von den Chordettes? Sie haben es bestimmt schonmal gehört ...
Zum YouTube-Video "Mr. Sandman"

In den Noten sehen Sie das Intro "Bam bam bam ...". Die Harmoniefolge hatten wir schonmal ganz ähnlich. Beispiel eines Doowop-Songs (Woche 5 Tag 4, #3)

Hier nicht mit Drei-, sondern mit Vierklängen: Emaj7 - C#m7* - F#m7 - B

Lässt sich wunderbar auf der Gitarre in unserem "Dur-Griffbild" spielen, wenn ... wenn man die Mollakorde anders spielt;-)

Der Tonumfang ist genau eine Oktave von do bis do', alle sieben Tonsilben kommen vor, alle Funktionen (T, S, D) sind vertreten (manchmal durch Vertreter). Von daher ist es eine ideale Kadenzübung, die man schön das Griffbrett rauf und runterschieben kann;-)

Zum YouTube-Video "6.06 Intro Mr. Sandman"


* Ja, man kann diesen Akkord auch als E6 (T6) Tonika mit hinzugefügter Sexte interpretieren. E6 (E G# B C#) hat die selben Töne wie C#m7 (C# E G# B) nur in anderer Reihenfolge.
Statt T Tp Sp D also T ... Sp D. Für Harmonisierungen gibt es eigentlich immer mehrere Lösungen.