Lektion 1: ru, re und ti

In dieser Lektion gibt es nur eine Alteration, das erniedrigte re: ru. ru steht für den Halbton zwischen do und re. Denselben Ton erhält man, wenn man das do um einen Halbton zu di erhöht. Hier beim Stufen erkennen, werde ich aber immer ru verwenden.
Um überhaupt üben zu können, nehmen wir dazu noch die Tonsilben ti und re, die ebenfalls in Schrittweite zum do liegen.
Interessant wird es vor allem bei der Unterscheidung von ru und re ... da liegt der Hase im Pfeffer.

  • ti geht einen Halbtonschritt aufwärts zum do
  • ru geht einen Halbtonschritt abwärts zum do
  • re geht einen Ganztonschritt abwärts zum do

Die Handgeste ru

Die Handgeste ru ähnelt re. Es wird lediglich der Daumen abgespreizt. Photo: J. Langer

Schritt 1: Bausteine lernen

Ich singe vor, Sie wiederholen. Wie immer am besten mit Handzeichen.

Wählen Sie eine angenehme Lage:

Schritt 2: Bausteine erkennen

Sie hören eine Folge von Bausteinen am Klavier. Bei der Wiederholung singen Sie mit mir zusammen und merken, ob Sie den Baustein richtig erkannt haben.

Handgesten? Gerne Mitzeigen.

Wählen Sie eine angenehme Lage:

Schritt 3: Stufen erkennen

Wenn Sie in Schritt zwei ungeduldig werden, weil Sie schon beim ersten Ton wissen, um welche Stufe es sich handelt, sind Sie bereit für diesen dritten Schritt und betreten die Erkenntnisphase.

Sie hören nur noch die Stufe, die Rückführung zum do fehlt.
Bei der Wiederholung singen wir aber den kompletten Baustein.

Wählen Sie eine angenehme Lage, ganz zu Beginn hören Sie das "do":