Lektion 5: Mixolydisch - die mixolydische Septime

Auch die mixolydische Tonart ist durähnlich und die typische Alteration ist die mixolydische Septime. Im Vergleich zu Dur (ionisch) ist die siebte Stufe, normal der Leitton ti, um einen Halbtonschritt zum tu erniedrigt, so dass zwischen siebter Stufe und Grundton statt des Halbtonschrittes ti-do der Ganztonschritt tu-do liegt.
Wie bisher gilt: Die Alteration ist immer vorhanden.

Traditionell notiert startet mixolydisch auf der Tonsilbe so.

 

 

Es-mixolydisch. Das Beispiel beginnt wieder mit dem Grundton. Vorsicht bei der Schlusswendung re-tu-do. Unsere Hörgewohnheiten verleiten uns dazu, re-ti-do singen zu wollen. Gerade die Kombination Leitton-Grundton ti-do ist bei uns allen fest verankert, daher lassen Sie hier besondere Vorsicht walten.

Zum Üben empfhiehlt es sich natürlich, auch die re-ti-do Version zu singen, um sich den Unterschied zwischen ionisch (ti-do) und mixolydisch (tu-do) zu vergegenwärtigen.